Teilnehmerinformationen Anfahrt Impressum

24h Leipzig 2015 | 23. bis 25. Januar 2015

0d // 00h // 00m // 00s

Sie suchen etwas Bestimmtes?

Tolles Debüt für MDS Racing

Saubere Arbeit mit Platz 3 bei MDS Racing (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Saubere Arbeit mit Platz 3 bei MDS Racing (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Siegerpodest bei der Jubiläumsausgabe (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Siegerpodest bei der Jubiläumsausgabe (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Schnell und erfolgreich mit Platz 3 für MDS Racing (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Schnell und erfolgreich mit Platz 3 für MDS Racing (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Daniela und Mario Seidler mit Sohn Luca-Guiliano und Marcus Schneeweiß (ganz rechts) Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de
Daniela und Mario Seidler mit Sohn Luca-Guiliano und Marcus Schneeweiß (ganz rechts) Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de
Auch für das zweite Team, MDS Racing by WnG, lief es sehr gut (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)
Auch für das zweite Team, MDS Racing by WnG, lief es sehr gut (Foto: Dirk Fulko - motorsport-xl.de)

Gleich mit zwei Teams ware Daniela und Mario Seidler bei der diesjährigen Ausgabe der 24h von Leipzig dabei. Und dabei darf man beide Platzierungen sicherlich als eine riesengroße Überraschung feiern.

Erster Einsatz und dann direkt sogar ein Podestplatz. Das MDS Racing Team mit den Piloten Daniel Hehl, Maximilian Barth, Pascal Marschall, Luka Kamali, Markus Schneeweiß, Mario Seidler und Niklas Franz waren sehr stark unterwegs.

Und auch das Team MDS Racing by WnG mit Thomas Schaller, Jonas Greifenstein, Kevin Gögel, Felix Weber, Steven Grafenhorst, Christopher Brück und Sebastian Kropp durften am Ende mit Platz fünf zufrieden sein. Auch wenn sie sicherlich gerne etwas weiter vorne gelandet wären...

„Wir sind mit dem Podestplatz und Rang fünf sehr zufrieden“, so Daniela Seidler. „Man darf ganz bestimmt nicht nach Leipzig kommen und hoffen, dass man Dritter wird. Ich bin stolz auf die Leistung der Truppe, die hervorragend gefahren ist. Es war spannend bis zum Ende und wir mussten jederzeit aufpassen.“ Ein wenig ärgern durfte man sich vielleicht über einen Fehler in der letzten Stunde, als man eine Durchfahrtsstrafe bekam. Vielleicht wäre dann sogar der Angriff auf Platz zwei möglich gewesen. Mit Maximilian Barth stellte man aber den Piloten mit der schnellsten Rundenzeit. Kurz vor Ende fuhr er in Runde 1.604 noch eine Zeit von 51,482 Sekunden auf der 700 Meter langen Bahn. Dazu hatte man noch Thomas Schaller, der bislang alle Rennen in Leipzig mitgefahren ist. 

In der Teamleitung waren Daniela Seidler, ihr Mann Mario, Volker Franz und "ET" jederzeit Herr der Lage. "Wir haben von Volker und Ralf so viel gelernt. Wenn man reagieren musste, waren alle auf Zack. Das war eine super Zusammenarbeit - auch mit unserem Helfer Clemens Hehl und Fotograf Marco Barth und Marcel Saközi bzw. Parvis Kamali", freute sich Daniela Seidler. Und als Maskottchen darf man ganz bestimmt auch Luca-Guiliano Seidler nicht vergessen!

Das gesamte Team hat alles gegeben und dies auch nach außen so präsentiert. "Das war ganz großes Kino", lachte Daniela Seidler, die sich natürlich auch bei den Sponsoren bedankte, ohne die es in dieser Form so nicht möglich gewesen wäre und man oft trainieren und perfekt vorbereiten konnte. "Frank Bunzel Haustechnik aus Leipzig, Römer Montagen aus Leipzig, TDS Reisen aus München, LEGE Dach Jörg Gehrmann aus Rackwitz, Fliesen Hoth aus Leipzig, Blumengeschäft Heike Gordelt aus Leipzig und Elektro Pötzsch KG sowie einige stille Sponsoren im Hintergrund", haben uns hervorragend unterstützt. (Text: Ralph Monschauer - motorsport-xl.de)